an der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige (LGS)

Positive Resonanz nach erfolgreicher Premiere eines Online-Fortbildungsangebots

Der „Neuwieder Hörtag“ hat sich in den vergangenen Jahren als Fortbildungsangebot etabliert, bei dem die LGS interessierten Gästen ihr Angebot als Förder- und Beratungszentrum im Förderschwerpunkt Hören darstellen konnte.

Leider musste diese Veranstaltung im letzten Jahr kurzfristig abgesagt werden, da die beginnende COVID-19-Pandemie jegliche Veranstaltungen in Präsenz unmöglich machte.

Damit dies nicht erneut passiert, hat die LGS in diesem Jahr einen anderen Weg eingeschlagen und frühzeitig die Planung für einen online durchgeführten „Digitalen Hörtag“ begonnen.

Die gute Resonanz von über 40 Anmeldungen von Schulen, Kindertagesstätten und Kreisverwaltungen zeigte dabei, dass ein ungebrochen hohes Interesse an der Arbeit des Förder- und Beratungszentrums besteht.

 

Frau Jung begrüßt zahlreiche interessierte Gäste bei der Online-Fortbildung Frau Jung begrüßt zahlreiche interessierte Gäste bei der Online-Fortbildung

Am Freitag, den 19. März konnte die Schulleiterin Frau Jung dann über das Videokonferenzsystem BigBlueButton die Fortbildungsteilnehmer online begrüßen und im Anschluss daran die Struktur, die Zuständigkeit und den Aufbau des überregionalen Förder- und Beratungszentrums darlegen.

Förderschullehrerin Kerstin Bay zeigte hiernach in einem Fachvortrag die Grundzüge der kindlichen Hörentwicklung auf, verbunden mit Hinweisen zu möglichen Anzeichen für frühe Hörschädigungen und den klinischen und schulischen Unterstützungsstrukturen für solche Fälle.

Förderschulkonrektor Martin Ernst (Beratungsstelle für Pädagogische Audiologie), Förderschullehrerin Pia Müller (Frühförderung), die Leiterin der Integrativen Kindertagesstätte Heike Billig und Förderschulkonrektor Bernd Günter (Schulische Beratung und Unterstützung) stellten dann die Schwerpunkte ihrer Arbeit in den jeweiligen Abteilungen dar. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei immer auf der Zugänglichkeit dieser Angebote für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche, ihre Eltern und ihre Bildungseinrichtungen.

Zum Ende der Veranstaltung hin gab es die Möglichkeit, über die Chatfunktion in BigBlueButton zahlreiche Fragen zu stellen, die von den Referenten der LGS ausführlich beantwortet wurden.

Sofern es COVID-19 zulässt, wird der Neuwieder Hörtag 2022 sicher wieder live und in Präsenz aller Teilnehmer in Neuwied stattfinden. Mit dieser Veranstaltung hat sich aber gezeigt, dass es auch online möglich ist, ein breites Informationsangebot gut und vielfältig darzustellen.

Bernd Günter, Förderschulkonrektor