Nach vielen Monaten, in denen Corona-bedingt fast ausschließlich telefonisch beratende Kontakte stattfinden konnten, freute sich das Team der Frühförderung besonders, einige Eltern zum Frühfördertag am 12.09.2020 in die Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige einladen zu können. Inhaltlich drehte sich an diesem Tag alles rund um das Thema „Schulanmeldung und Einschulung zum Schuljahr 2021/22“, die Veranstaltung  richtete sich somit an die Eltern der Frühförderkinder, die im nächsten Sommer schulpflichtig werden.

Wegen der geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lief der Infotag etwas anders ab, als es sonst üblich ist. So konnte beispielsweise dieses Mal nur ein Elternteil pro Kind an dem Frühfördertag teilnehmen, eine Kinderbetreuung konnte leider nicht angeboten werden. Trotz allem wurde das Angebot rege von den Familien genutzt, um Antworten auf die vielen Fragen zu erhalten, die mit der bevorstehenden Schulanmeldung der Kinder häufig aufkommen.

Frühfördertag 12.09.2020

Nach der Begrüßung durch Herrn Ernst, dem Leiter der Beratungsstelle für pädagogische Audiologie, wurde von der Mitarbeiterin des Frühförderteams Frau Hirschberger der formale Ablauf einer Schulanmeldung vorgestellt. Dabei wurde auch erläutert, wie bei dem Wunsch einer Beschulung an der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige oder beim Wunsch einer Rückstellung vorzugehen ist.

Im Anschluss daran informierte Herr Ernst die Eltern ausführlich über den Prozess des sonderpädagogischen Gutachtens mit den wichtigen dazugehörigen Formalitäten und dem inhaltlich-strukturellen Ablauf des Verfahrens.

Nach diesem ersten Teil der Veranstaltung ging es für die Eltern in zwei Gruppen weiter.

Dabei begleiteten einige Eltern Frau Müller-Görg, Förderschullehrerin in der Abteilung für ganzheitliche Entwicklung und Mitarbeiterin der Frühförderung, in die Räume der Abteilung für ganzheitliche Entwicklung an der LGS. Die interessierten Eltern hatten hier die Gelegenheit, sich durch das vorgestellte Lehr-und Arbeitsmaterial und durch das direkte Gespräch mit Frau Müller-Görg ein sehr anschauliches Bild von der Beschulung in der Abteilung für ganzheitliche Entwicklung zu machen.

In der zweiten Gruppe wurde zunächst der Themenschwerpunkt „Kompetenzen für einen gelingenden Schuleintritt“ von Frau Baugut, Mitarbeiterin der Frühförderung, erläutert.

Dabei wurden Fähigkeiten aus unterschiedlichen Entwicklungsbereichen vorgestellt, die einen guten Schulstart der Kinder begünstigen.

Direkt im Anschluss an diesen Vortrag stellte Herr Günter, Leiter der Abteilung Beratung &Unterstützung (B&U) seine Abteilung vor, informierte die anwesenden Eltern über die Arbeit der B&U an den Grundschulen vor Ort und nahm sich viel Zeit, um die individuellen Fragen der Eltern umfassend zu beantworten.

Nach den Eindrücken des Teams der Frühförderung konnten an diesem gemeinsamen Tag durch die Vorträge und durch die persönlichen Gespräche einige Fragen der Eltern beantwortet werden. Zudem konnte durch die weitergegebenen Informationen die eine oder andere Unklarheit zum Thema Anmeldung und Einschulung beseitigt werden. Auch durch die positiven Rückmeldungen der teilnehmenden Eltern wurde dieser Eindruck bestätigt, dafür dankt das Frühförderteam vielmals und hofft auf einen baldigen erneuten Thementag mit und für Eltern der Frühförderung.

Katja Hirschberger, Frühförderin